Unsere Schwerpunktthemen

Nachhaltige Stadt- und Zentrumsentwicklung

Begrenzung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme  auf max. 500 Wohneinheiten – dadurch Erhalt der Waldflächen und Wochenendsiedlung. Keine Ausweisung von neuen Bauflächen in landschaftlich wertvollen Bereichen und Frischluftschneisen.

Bezahlbarer kommunaler Wohnungsbau

Neubau von 200-300 kommunalen Mietwohnungen für Einwohner der Stadt: barrierefrei, altersgerecht, energiesparend. Vergünstigte Überlassung von Bauland nach der Leitlinie zum Einheimischenmodell. Nutzung der neuen brandenburgischen Wohnungsbauförderung zur Realisierung von bezahlbaren Neubauwohnungen (6-8 Euro/qm Nettokaltmiete).

Ordnung und Sicherheit

Dem Sicherheitsbedürfnis der Bürger kommt der Stadtverein nach und setzt sich für weitere Stellen im Ordnungsamt für den Außendienst ein. Im Vordergrund steht die verbesserte Erreichbarkeit in den Abendstunden und die Entlastung der Polizei von Ordnungsaufgaben. Einschränkung des Silvesterfeuerwerks in sensiblen Bereichen wie Altenheimen, Bahnhöfen und Grünanlagen.

Verbesserung des Öffentlichen Personen Nahverkehrs (ÖPNV)

S-Bahn im 10-Min-Takt, Verdichtung des Stadtbussystems, Einrichtung von Ringbuslinien, Feldversuch zur kostenfreien Busfahrt im Stadtgebiet.

Kulturbahnhof endlich realisieren

Die Stadt ist seit 2011 im Besitz des S-Bahnhofgebäudes Hohen Neuendorf.
Viele Kulturschaffende und Vereine warten seit Jahren auf bessere Räumlichkeiten (Senioren, Künstler, Fanfarenzug, Stadtbibliothek etc.). Nutzung des neuen brandenburgischen Bahnhof-Förderprogramms,
Fertigstellung 2021 als neues kulturelles Bürgerzentrum.

Einzelhandel stärken – keine weiteren Discounter

Beschluss eines verbindlichen Einzelhandelskonzepts zur Steuerung von neuen Ansiedlungsbemühungen, Stärkung bestehender Fachgeschäfte und Erhalt einer vielfältigen Einzelhandelsstruktur, angemessene Parkraumkonzepte für Fahrrad, Car-Sharing, PKW. In jedem Stadtteil eine Postagentur.

Keine weitere Grundsteuererhöhung

Der Haushalt 2019 hat extrem gute Rahmenbedingungen: ein historisch niedriges Zinsniveau, eine Hochkonjunkturphase, die uns Jahr für Jahr Steuermehreinnahmen bringt. Einen weiteren Griff in die Taschen der Grundstückseigentümer und Mieter werden wir, wie bisher, nicht mittragen.

Abschaffung der Straßenausbaubeiträge (KAG)

Erarbeitung eines bürgernahen Bauprogramms für unbefestigte Erschließungsstraßen: Aufstellen eines klaren Zeitplans mit Ausbauetappen, Straßenquerschnitten und absehbaren finanziellen Belastungen der Anwohner.

Leitbild „Grüne Stadt an der Havel“ konsequent beachten

Umsetzung des geplanten zentralen Stadtparks am Wasserturm, Ausbau der Pläne zum Grünverbundsystem, Aufwertung der vernachlässigten Rotpfuhle (Instandsetzung von Wegen, Bänken, Beschilderungen), weitere Renaturierung des Herthamoors.

Ausrichtung der kommunalen Sportförderung auf alle Bürger der Stadt

Öffnung der Sportplätze für alle Bürger, Anlage eines Sommerbades an der Havel, Aufwertung des Havelufers